Neue Farbe für die BMW S 1000 XR

BMW S 1000 XR. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

BMW S 1000 XR. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

Ab Januar 2016 weitet BMw Motorrad die verfügbare Farbpalette für die BMW S 1000 XR aus. Der dynamische Adventure-Sportler wird dann – zusätzlich zu den bereits verfügbaren Farben Lightwhite uni und Racingred uni – auch in der mehrfarbigen Kombination Lightwhite uni/Granitgrau metallic/Racingred uni erhältlich sein.

Die sportliche Farbstellung Racingred uni betont das BMW Sportsegment als DNA-Geber der BMW S 1000 XR. Der satte Rot-Ton setzt sich klar von den matt-schwarzen, genarbten Flächen ab. Lightwhite uni betont die sportlichen Touringeigenschaften der BMW S 1000 XR auf moderne Weise. Die BMW Motorrad Hausfarbe Weiß wird dabei klassisch von schwarzen Verkleidungsteilen ergänzt.

Die neue Mehrfarbigkeit Lightwhite uni/Granitgrau metallic/Racingred uni greift die Attribute beider Farbstellungen auf und lässt die S 1000 XR sportlich-dynamisch und edel zugleich wirken. Der Modellschriftzug sitzt bei der neuen Farbkombination nicht mehr auf den Seitenverkleidungsteilen, sondern auf den Tankseitenflächen. Die über das gesamte Fahrzeug fortgeführten grafischen Elemente runden diese Farbstellung harmonisch ab. (dpp-AutoReporter/sgr)

 

EICMA Mailand: High Performance V2-Motor von Victory

Für Männer mit Bärten: Die Vic ‚Ignition Concept‘ und ihr Erbauer Urs Erbacher. Foto: Polaris/dpp-AutoReporter Anhang

Für Männer mit Bärten: Die Vic ‚Ignition Concept‘ und ihr Erbauer Urs Erbacher. Foto: Polaris/dpp-AutoReporter Anhang

Victory präsentiert auf der Motorradmesse EICMA (bis 22. November) in Mailand eine neue Motorengeneration. Der V2 basiert auf dem Motor der Rennmaschine, die Victory unter dem Namen ‚Project 156‘ im vergangenen Sommer beim Pikes Peak Rennen an den Start gebracht hat. Das High Performance Triebwerk mit 1200 cm³ Hubraum wird bald ein neues Victory Serienmodell antreiben.

Auf der EICMA debütiert der neue Motor in einem Concept Bike aus dem Studio des Schweizers Urs Erbacher, der sich als Victory-Vertragshändler und mehrfacher Drag Race Europameister einen Namen gemacht hat. Die Maschine zeichnet sich durch einen Rahmen aus gegossenem Leichtmetall und durch hochwertige Fahrwerkskomponenten (Öhlins, Brembo, Marzocchi) aus.

Der neue Motor ist ein flüssigkeitsgekühlter V2 mit 60° Zylinderwinkel und 1200 cm³ Hubraum, der mit zwei obenliegenden Nockenwellen vier Ventile pro Zylinder steuert. Weitere Einzelheiten dazu werden in den kommenden Monaten veröffentlicht. (dpp-AutoReporter/wpr)

 

Andreas Gabalier versteigert seine Harley

In der August-Ausgabe hatten wir das Bike vorgestellt, das morgen (Freitag, 20.11.) um 20 Uhr live auf RTL versteigert wird: Wenn ihr es bisher nicht wusstet, dann wisst ihr es jetzt: Andreas Gabalierist Sänger – und in Österreich ist er ziemlich prominent. Das Genre, in dem er singt, nennt er „Volks-Rock’n’Roll“.

Mehr darüber Biker News

 

European Bike Week 2015: Bilanz

IMG-20140906-WA0008Am Sonntag, den 13. September 2015 ging die 18. European Bike Week am Faaker See zu Ende. Aus Sicht der Polizei kann ein äußerst positives Resümee gezogen werden. Trotz zigtausender Menschen auf engstem Raum (Harley-Village und weitere Hot-Spots) blieben Aggressionen weitgehend aus. Dies wird letztlich auch auf die Polizeipräsenz zurückgeführt

Weiter: http://www.polizei.gv.at/ktn/start.aspx?nwid=4B4F306767417A78554F733D&ctrl=2B7947437976465443374D3D&nwo=0

 

Mash 250 Café Racer. Foto: Auto-Medienportal.Net/Mash

IMG-20140803-WA0007 IMG-20140831-WA0014 2013-05-01_15-06-09_96 Café Racer sind mittlerweile wieder en vogue. Mash bringt als erster Hersteller ein entsprechendes Modell in der Viertel-Liter-Klasse. Die 250 Café Racer tritt stilecht mit Höckersitzbank, kleiner Lampenverkleidung und moderat gekröpftem M-Lenker an. Angetrieben wird die kleine Maschine von einem luftgekühlten Ein-Zylinder-Suzuki-Lizenzmotor. Er leistet 14 kW / 19 PS bei 7000 Touren und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h. Die Two Fifty (wie sie auch genannt wird) verfügt unter anderem über eine Upside-down-Gabel und hintere Scheibenbremse. Sie wiegt fahrfertig 145 Kilogramm und kostet 3650 Euro. Die Wartungsintervalle fallen mit 3000 Kilometern allerdings etwas kurz aus.

Hinter der noch recht jungen Marke steht der französische Zweiradimporteur Sima. Er lässt seine mittlerweile zehn Modelle mit Hubräumen zwischen 125 und 400 Kubikzentimetern Hubraum in China fertigen. Für dieses Jahr ist als weiteres Retromodell noch eine Scramblervariante der Mash Five Hundred – die trotz ihrer 400 Kubik aus rechtlichen Gründen nicht Four Hundred genannt werden darf – geplant. (ampnet/jri)

 

Harley-Davidson: Nur 140 Street Bob Custom für Deutschland

ampnet_photo_20150817_103786

Harley-Davidson Street Bob Custom. Foto: Auto-Medienportal.Net/Harley-Davidso

Harley-Davidson hat mit der Street Bob Custom ein Custom Bike ab Werk auf die Räder gestellt. Zur Chopper-typischen Sitzhaltung tragen die vorverlegten Fußrasten und der hohe Z-Lenker bei. Ein neuer Scheinwerfer mit LED-Technik, eine andere Gabel und spezielle Gasdruck-Federbeine am Heck sind weitere Zutaten. Das in Vivid Black oder Black Denim erhältliche Factory-Custombike ist ab 16 195 Euro erhältlich. Die Auflage für Deutschland ist auf 140 Einheiten limitiert. (ampnet/jri)

 

European Bike Week Survival Guide – Essen & Trinken

Essen und Trinken währen der European Bike Week

Essen und Trinken währen der European Bike Week

Essen & Trinken bei der European Bike Week

Wohin während der European Bike Week direkt am Faaker See?

Auf dem Gelände vom Harley Village (überteuert, wie wir meinen) sowie beim Arneitz im Restaurant und auf dem Marktgelände gibt es überall etwas zu futtern.

Hier mal ein paar weitere Tipps von uns – und die sind nicht gesponsort von den Restaurants!

An der Süduferstraße gibt es eine gute Pizzeria – Giuseppe (https://goo.gl/maps/T7ccl) und gleich nebenan einen Griechen – Mykonos Taverna, über dessen Qualität wir allerdings noch nichts sagen können.

Wer beim Futtern noch Seeblick genießen will, der kann bei FreiRaum (https://goo.gl/maps/XzFWf) vorbeischauen.

Beliebt bei den Touristen ist in Egg der Tschebull und etwas weiter Richtung Drobollach die Hazienda. Ebenfalls in See-Nähe an der südlichen Abfahrt Richtung Rosental/Ledenitzen (die Kreuzung neben dem Arneitz) gibt es ein paar Restaurants wie das bekannte Steakhouse „Harry’s Farm“ (dort spielt auch die Faaker See Legende BRUZZLER am 3. und 6.9.).

Wenn ihr nicht direkt im Tumult der European Bike Week essen wollt

Essen mit Aussicht gibt’s vom Baumgartner Hof oberhalb der Burgruine Finkenstein.

Bei den meisten bekannt und definitiv empfehlenswert ist das Racers in Villach – gut zu erreichen über die B84 von Drobollach nach Villach, gleich hinter der Stadtgrenze, dem OBI, der Tankstelle und neben dem ATU (Gewerbezeile 2 – für die Navibenutzer). Unser Tipp: Mittwochs ist Pizza Tag!

Auch die Villacher Innenstadt/auf dem Hauptplatz hat einiges zu bieten. Alle gastronomischen Möglichkeiten wollen wir hier aber nicht aufzählen, dafür könnt ihr Tante Google fragen.

Letztlich sei noch erwähnt, dass es neben dem Motodrom Harley Davidson in Klagenfurt (seit 2,5 Jahren an neuer Adresse, falls ihr länger nicht da gewesen seid) das Rebel 84, in dem es auch Frühstück, Pizzas, Salate, Drinks und vieles mehr gibt, Freitags ist Burger Tag.

In Velden gibt es viel zu sehen

In Velden hat sich ja mittlerweile auch eine eigene Location entwickelt. Dort kann man im Casino und Le Café Kaffee trinken, Cremeschnitten und Eis essen und dabei den Motorrädern zusehen. Die Eisdiele Moro ist ebenfalls empfehlenswert. Die Strandbar direkt im Ortszentrum mit Blick und Terrasse auf den See ist zwar nicht kulinarisch empfehlenswert aber dafür sehenswert. Generell schlecht fahrt ihr aber dort in keinem der Restaurants.

Übrigens, eine persönliche Erfahrung noch von uns: In der Pizzeria „Trink“ in Drobollach am Faaker See haben wir vor 17 Uhr – selbst am Tag der Parade, halb ausgehungert – keine Pizza bekommen können. Vielleicht wegen Reichtum nicht nötig?

Soviel zum Thema Futtern, und wo gibt’s was zu trinken – außer auf der European Bike Week selbst?

Tollen Ausblick gibt’s von der Tabor Höhe, allerdings ist das letzte Stück der Straße nicht mehr ganz so einfach für ungeübte Biker.  Dort gibt’s übrigens auch eine kleine Jausenstation und wer sportliche Betätigung sucht, einen Hochseilkletterpark.

Kaffee und coole Drinks mit Karibikfeeling (wenn die Temperaturen passen, andernfalls erinnert nur der türkisfarbene See an Südsee) bekommt ihr auf der Seeterrasse der „Strandbar„.

In Villach ist auch für Drinks das Racers auch eine der besten Adressen. Außerdem gibt’s leckere Cocktails in der Bar des Hotels Holiday Inn sowie in Wascher’s Bar.

Rockiger und rustikaler geht es in der Biker Bar „The Other Place“ am nördlichen Stadtrand direkt an der B100 von Villach zu (gegenüber der Drautank Tankstelle, nicht zu übersehen) zu.

Auf der Bundesstraße zwischen Villach und Velden gibt’s den urigen Gasthof Fruhmann kurz vor Wernberg. Gute, günstige Küche – Platz reservieren ist ratsam!

Über Velden müssen wir nichts mehr sagen, ein Spaziergang entlang der Straße bietet jede Menge Möglichkeiten.

Das dürfte ich euch ausreichend Abwechslung für die Woche geben 😉

 

 

 

European Bike Week 2015 Programm Arneitz

Während die offizielle European Bike Week im Harley Village vom 8.-13. September 2015 stattfindet, geht die Post beim Arneitz bereits am 5. September los. Und auch dieses Jahr hat sich das Musik-Programm wieder gewaschen. Neben den alten Bekannten wie Meilenstein und die beliebten Cover-Bands wie Stahlzeit und die AC/DC Tribute Band  sind auch die Monroes wieder mit dabei. Und alles wieder ENTRY FREE auf den beiden Bühnen in der Event Hall  und dem Arneitz Show Tent. Übrigens treten Stahlzeit und die AC/DC Tribute Band nicht, wie in den Vorjahren, auch noch im Harley Village auf, sondern sind exklusiv beim Arneitz zu sehen.

Und nach den Konzerten geht die Party in der legendären Burn Out Bar oder im House of Rock weiter.

Let’s Rock!!!

European Bike Week 2015 Arneitz Programm

European Bike Week 2015 Arneitz Programm